Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Referenzen des Büros für angewandte Vegetationsökologie (Auswahl)

Dipl. Biol. Andreas Otto

Vegetationskundliche und vegetationsökologische Fachbeiträge für Umweltverträglichkeitsstudien (UVS) und Umweltverträglichkeitsuntersuchungen (UVU)

  • Vegetationskundlicher Fachbeitrag für die UVS zur städtebaulichen Neuordnung des Klöckner-Geländes in Osnabrück (Folgenutzung einer Industriebrache).
  • Vegetationskundliche Untersuchungen und Auswertungen für die "UVS Abbauplanung Bergwerk Walsum" (Monitoring zu den Auswirkungen von Bergsenkungen auf der Basis flächendeckender Biotopkartierung nach der ÖFS-Methode u.a. in der Walsumer Rheinaue).
  • Vegetationskundlicher Fachbeitrag zur "UVS Hafendorf Silz" (Planung eines Freizeitzentrums an einem See in Mecklenburg-Vorpommern) unter Berücksichtigung der FFH-Richtlinie.
  • Sukzessionsprognose für die "UVS Abbauplanung Bergwerk Walsum" unter Verwendung eines auf Excel-Makros basierenden Prognoseverfahrens und mit Unterstützung von ArcView.
  • Sukzessionsprognose für Grünland- und Gehölz-Vegetation bei veränderten Grundwasser-Flurabständen durch Trinkwasserentnahme im Auswirkungsbereich der UVS-Momm und Bewertung der Staunässe auf der Basis von Vegetationsdaten.
  • Vegetationskundlicher Fachbeitrag zur UVS "Westumgehung" (Stadt Osnabrück).

 

Mitarbeit bei der Erstellung von Landschaftsplänen

  • Mitarbeit bei der Projektleitung, Biotoptypenkartierung und Erarbeitung mehrerer Kapitel für den "Landschaftsplan Stadt Melle". Integration eines regionalen Biotopverbundkonzeptes in den Landschaftsplan.
  • Mitarbeit bei der Projektleitung, Biotoptypenkartierung und Erarbeitung mehrerer Kapitel für den "Landschaftsplan Gemeinde Silz" in Mecklenburg-Vorpommern.
  • Ökologischer Fachbeitrag zum "Landschaftsplan für die Gemeinde Verl" (Kreis Gütersloh) incl. Biotoptypenkartierung im Auftrag der LÖBF.


Vegetationskundliche und vegetationsökologische Fachgutachten

  • Vegetationskundliches Gutachten zur Erweiterungsplanung für eine Sandabgrabung bei Porta Westfalica ( Kreis Minden-Lübbeke).
  • Vegetationskundliches Gutachten zu einem Bebauungsplan in Osnabrück.
  • Vegetationskundliches Gutachten zu einem Truppenübungsplatz im Kreis Minden-Lübbeke im Auftrag der LÖBF.
  • Vegetationskundliche Gutachten zu mehreren Bebauungsplänen im Kreis Bernburg (Sachsen-Anhalt).
  • Vegetationskundliches Fachgutachten zu einem geplanten Gewerbepark in Brandenburg.
  • Fachgutachten zur Prognose der Entwicklung von Grünland bei bergsenkungsbedingten Veränderungen der Grundwasser-Flurabstände (Raum Voerde/Niederrhein).
  • Fachgutachten zur Makrophyten-Vegetation des Fleesensees (Mecklenburg-Vorpommern) im Bereich einer geplanten Fahrrinne.
  • Grünlandvegetation im NSG Saupark bei Springe - Kartierung, Bewertung, Erarbeitung von Pflegevorschlägen und Folgenabschätzung von Nutzungsintensivierungen.

 

Vegetationskundliche und floristische Kartierungen

  • Vegetationskundliche Kartierungen zur UVS für die Verbreiterung des Dortmund-Ems-Kanals.
  • Umfangreiche pflanzensoziologische Grünlandkartierungen in den Kreisen Wesel, Borken und Steinfurt im Auftrag der LÖBF (heute LANUV).
  • Mitarbeit bei der Kartierung von Pflanzenarten für die Flora von Südwest-Niedersachsen und dem benachbarten Westfalen

 

Biotoptypenkartierungen und Kartierungen besonders geschützter Biotoptypen und FFH-Lebensraumtypen

  • Vegetationskundliche Kartierung und Bewertung von § 20c-Biotopen in Bremen und Erarbeitung einer Übersicht der § 20c-Biotoptypen des Landes Bremen.
  • Biotoptypenkartierung für den "Landschaftsplan Verbandsgemeinde Kastellaun" (Hunsrück).
  • Erfassung von § 28a/b-Biotopen im nördlichen Landkreis Osnabrück.
  • FFH-Grunddatenerfassung und FFH-Monitoring (Kartierung, Erfassungsbögen des NLWKN, Fachgutachten) im FFH-Gebiet Silberberg bei Osnabrück(Schwerpunkt Buchenwälder und Kalk-Magerrasen).
  • Kartierungen zum Managementplan für das FFH-Gebiet Kölpinsee in Brandenburg (Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin) - Biotopkartierung, Bewertung der FFH-LRT und Eingabe in die BBK-Datenbank.
  • Kartierung und Überprüfung der gesetzlich geschützten Biotope, FFH-Lebensraumtypen und Dauergrünlandflächen in FFH-/Natura 2000-Gebieten in Mecklenburg-Vorpommern – (selektive Kartierung auf 15 TK10 im Bereich Biosphärenreservat Elbetal M-V). Diverse Stillgewässer-, Fließgewässer-, Offenland-, Moor- und Wald-LRT.
  • Vegetationserhebungen im NSG „Salzstellenbei Sülldorf“ – Bereich westlich Sülldorf. Lebensraumtypen (LRT): 1340 (Salzwiesen des Binnenlandes), LRT 6210 (Naturnahe Kalk-Trockenrasen und deren Verbuschungsstadien) und LRT 6510 (Magere Flachland-Mähwiesen).
  • Biotopkartierungen in den Landkreisen Uelzen, Peine, Helmstedt, Northeim und Gifhorn für das Moorschutzprogramm und die landesweite Biotopkartierung  in Niedersachsen (NLWKN).
  • Selektive Kartierung der gesetzlich geschützten Biotope und der FFH-Lebensraumtypen im FFH-Gebiet 741 Brüsenwalde (Naturpark Uckermärkische Seen/Brandenburg). Diverse Stillgewässer-, Fließgewässer-, Offenland-, Moor- und Wald-LRT.

 

Monitoring und Aufnahme/Auswertung von Dauerbeobachtungsflächen und Dauertransekten

  • Pflanzensoziologische Kartierung incl. Anlage von Dauerbeobachtungsflächen und Auswertungen für einen Pflege- und Entwicklungsplan (Moor- und Heideflächen, sowie Heideweiher in der Region Hannover).
  • Kartierung und Auswertung von Dauertransekten und -quadraten für die Effizienzkontrolle (Biomonitoring) der Ausgleichsmaßnahmen zur Flughafenerweiterung in Bremen (Ochtumverlegung).
  • Eingabe und Auswertung der Daten von ca. 700 Dauerbeobachtungsflächen für die Abbauplanungen der Bergwerke Walsum, Heinrich-Robert und Monopol im Rahmen von UVS und Monitorings.
  • Aufnahme und Auswertung von Dauerbeobachtungsflächen zur Überprüfung der Effizienz von Renaturierungsmaßnahmen an einem Fließgewässer im Landkreis Warendorf/NRW.
  • Einrichtung, Aufnahme und Auswertung eines Dauertransekts für die Effizienzkontrolle (Umwandlung von Acker in Grünland) in der Stadt Melle (Landkreis Osnabrück) unter Verwendung des Programms ZW-INFO/VULPIA 1.3.
  • Auswertungen von Dauerbeobachtungsflächen zur Kontrolle der Auswirkungen von Trinkwassergewinnung im Bereich der Hasequellen/Landkreis Osnabrück mit Hilfe des Programms ZW-INFO/VULPIA 1.3.
  • Stichproben-Monitoring des Erhaltungszustands LRT 6430 - Feuchte Hochstaudenfluren in Niedersachsen im Auftrag des NLWKN.
  • Stichproben-Monitoring des Erhaltungszustands LRT 1340 - Salzstellen des Binnenlandes in Niedersachsen im Auftrag des NLWKN.
  • Stichproben-Monitoring des Erhaltungszustands LRT 2310, 2320, 2330, 3130, 4010, 4030, 5130, 6230, 6430, 7110, 7120, und 7150 im Landkreis Emsland im Auftrag des NLWKN.
  • Stichproben-Monitoring des Erhaltungszustands LRT 3150 im westlichen Niedersachsen im Auftrag des NLWKN.
  • Biotopkartierung im Rahmen des Monitoringverfahrens ökologische Flächenstichprobe (ÖFS) für die Stichprobenfläche Duisburg-Dellviertel.
  • Erarbeitung eines Konzeptes für ein großflächiges Vegetationsmonitoring zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Vegetation in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen.
  • Grünland- und Transektkartierung für die Wirkungskontrollen zur Biodiversität im Rahmen der Niedersächsischen und Bremischen Agrarumweltmaßnahmen (NiB-AUM) in den Landkreisen Göttingen und Northeim.

 

Softwareentwicklung

  • Konzeption und Entwicklung der EDV-Programme "EVA" (Vegetationskundliches Auswertungssystem) und "FLORAKART" (Kartierungssoftware), sowie  Veröffentlichungen zu den Programmen. Präsentation der Programme auf den Messen CeBit und BIOTECHNICA (Gemeinschaftsstände des CUT Osnabrück).
  • Entwicklung des Programms ZW-INFO/VULPIA für Datenanalyse, Zeigerwert-Auswertungen, Dateneingabe und Tabellenbearbeitung. Programmierung, Handbuch-Erstellung und Datenbankanpassung.

    

 

Veröffentlichungen

FRÜND, H.-C., BOLTE, D., HELLWIG, U., OTTO, A., REUSCH, H.& ROY, H. (1994): Qualitätsanforderungen an die Datenerhebung für biologische Fachbeiträge. NNA Ber. 7(1): 11-17.

KUHN, C. & OTTO, A. (1989a): Kartographische und vegetationsökologische Software auf einem Mikrorechner (Postervorführung bei der 19. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie). Verh. Ges. f. Ökol. XIX/I: 301-302.

KUHN, C. & OTTO, A. (1989b): EVA-Empirisch-Vegetationskundliches Auswertungssystem. Ein praxisorientiertes Computerprogramm. Flor. Rundbr. 22(1): 55-67.

LIETH, H., MINDRUP, K. & OTTO, A. (1989): Bestandserhebung und Bestandsbewertung bezüglich des für die Bauleitplanung bedeutsamen Zustands von Natur und Landschaft. Materialien zur Raum- und Umweltplanung Universität Kaiserslautern Bd. 43: 175-188.

MINDRUP, K. & OTTO, A. (1994): Umweltbewertung durch Farn- und Gefäßpflanzen mit Hilfe des DV-Systems EVA. In: EDV-Einsatz in Umweltschutz und Landschaftsplanung. Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, New York. S. 197-204.

OTTO, A. (2008): Artenportrait: Die Kuckuckslichtnelke - (Silene flos-cuculi) - Kennart des Feuchtgrünlands und interessantes Forschungsobjekt. - Feuchtwiesen-Info 9: 14-15.

OTTO, A. (2007): Untersuchung von Feuchtgrünland-Vegetation mit Methoden der Bioindikation und des Biomonitorings. - Feuchtwiesen-Info 8: 17-19.

OTTO, A. (2006-a): Artenportrait: Das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis). - Feuchtwiesen-Info 7: 16-17.

OTTO, A. (2006-b): Die Analyse von Dauerbeobachtungsflächen mit Hilfe des Programms ZW-INFO/VULPIA 1.3. - Das PDF-Dokument zum Poster für den 5. Workshop der 'AG Vegetationsdatenbanken' in Bremen - Workshopthema: 'Vegetationsdatenbanken und Monitoring' - kann auch direkt beim Autor angefordert werden.

OTTO, A. (2005): ZW-INFO/VULPIA – eine neue vegetationsökologische Software. Nachrichten der Gesellschaft für Ökologie 35/2: 47.

OTTO, A. (2004): ZW-INFO/VULPIA - Ein neues Computerprogramm für Zeigerwertberechnungen nach ELLENBERG und die Eingabe von Vegetationsaufnahmen. Flor. Rundbr. 38(1-2): 123-141.

OTTO, A. & KUHN, C.(1988):  FLORAKART - ein Kartierungsprogramm mit Kartengraphik auf einem Mikrorechner. Flor. Rundbr. 21(2): 126-133.

 

In Vorbereitung:

OTTO, A.: Alternative Methoden für die Auswertung von Dauerbeobachtungsflächen - Differenzierte Analyse von Dominanz-Veränderungen und Zeitreihen-/Trendanalyse mit dem Software-Paket ZW-INFO/VULPIA 1.5.

 

Als vervielfältigte Manuskripte liegen vor:

OTTO, A. (2005): Ellenberg-Zeigerwertberechnungen mit geteilten Zeigerwertskalen und deskriptive Streuungsmaße für die Heterogenität von Zeigerwerten in Vegetationsaufnahmen. 16 Seiten.

OTTO, A. (1997): Anmerkungen zur artenschutz- und populationsökologisch-orientierten Bewertung von Pflanzenbeständen am Beispiel von drei Sandabgrabungen im Raum Osnabrück. 19 Seiten.

OTTO, A., LENKER, K.H. & KUHN, C. (1995): Das Filagini-Vulpietum (Oberd. 1938) in einer Sandabgrabung im südlichen Teil des Landkreises Osnabrück.

Aufgenommen in:

PREISING, E. et al. (1997): Die Pflanzengesellschaften Niedersachsens. Rasen-, Fels- und Geröllgesellschaften. - Naturschutz und Landschaftspflege in Niedersachsen. - Heft 20/5: 45-46.

 

 


 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?